☰ Menu

Russlanddeutsche Bestattung

Wenn Sie Russlanddeutscher sind, können Sie sich bei uns auf eine würdige Bestattung nach Ihren Trauerritualen verlassen.

Wir wissen, dass besonders in traditionellen Familien nach dem christlichen Glauben gelebt wird. Hier gibt es das Ritual des Klagens und Weinens bei einem Sterbefall. Die Frauen übernehmen die Rolle der „Klageweiber“ in der Kirche sowie am Grab.

Es ist üblich, den Leichnam selbst herzurichten und den Sarg während der Trauerfeier offen aufzubahren. Der Verstorbene soll für jeden zugänglich sein. Das Streicheln und Umarmen des Toten ist für viele Russlanddeutsche selbstverständlich. Über den Zeitpunkt der Schließung des Sarges werden die Angehörigen vorher informiert.

Russlanddeutsche wünschen oft eine Erdbestattung. Familienmitglieder und enge Freunde übernehmen gerne die Aufgabe des Sargtragens. Auch das Zuschaufeln des Grabes wird gerne übernommen. Hierzu sind vorherige Absprachen mit dem Friedhofsleiter notwendig. Die Brüder halten vor dem Grab häufig Predigten und es wird noch gesungen, weshalb eine russlanddeutsche Bestattung etwas länger dauern kann.

Im Anschluss an die Beerdigung findet ein gemeinsames Essen statt. Es dient der Erinnerung an den Verstorbenen und dem Zusammenhalt in der Familie und unter Freunden.

Wir organisieren für Sie gerne eine Bestattung nach Ihren Vorstellungen. Sprechen Sie uns an. Jederzeit!

CORONA-VIRUS

Wichtige Information:

Fast stündlich erreichen uns neue Informationen zur aktuellen Corona-Situation in Deutschland und weltweit. Es werden immer weitere Maßnahmen zur Risikominimierung und zum Schutz der Bevölkerung ergriffen. All diese Einschränkungen haben auch einen Einfluss auf unsere tägliche Arbeit.

Wir möchten sowohl unsere Mitarbeiter als auch unsere Kunden vor einer möglichen Infektion schützen. Selbstverständlich liegt es uns auch nach wie vor am Herzen, Ihre Wünsche für die Gestaltung einer Bestattung und individuellen Trauerfeier zu ermöglichen.

Aufgrund der veränderten Situation kann es jedoch momentan in einigen Bundesländern zu Einschränkungen wie z. B. der Schließung öffentlicher Trauerhallen kommen. Daran können wir derzeit leider nichts ändern.

Seien Sie dennoch unbesorgt: Selbstverständlich beraten wir Sie weiterhin gerne zu den Möglichkeiten einer persönlichen und tröstlichen Abschiednahme.

Wir befinden uns im Austausch mit den zuständigen Behörden und stehen auch bundesweit mit vielen Kollegen anderer Bestattungsunternehmen im Gespräch. Über den aktuellen Stand, der unsere Region betrifft, halten wir Sie auf dem Laufenden.

Wenn Sie Fragen haben oder unsicher sind, wie Sie sich im Trauerfall verhalten sollen, rufen Sie uns bitte an. Wir stehen Ihnen zur Seite und helfen Ihnen gerne weiter.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Ihr Team von Rehm Bestattungen