☰ Menu

Die protestantische Bestattung

Nach dem Verständnis der protestantischen Kirche folgt nach dem Tod ebenso die Auferstehung. Neben einem letzten Abendmahl am Sterbebett wird eine Aussegnungsfeier angeboten. Bedeutender als bei der katholischen Bestattung ist die Gemeinde. Ihre Mitglieder können den Gottesdienst individueller gestalten.

Verlauf einer protestantischen Begräbnisfeier

Hier lesen Sie, wie eine Trauerfeier mit anschließender Erdbestattung in der protestantischen Kirche abläuft.

Teil 1: Trauerfeier

Glockengeläut der Kirche oder der Friedhofskapelle

Musik zum Eingang

Bibelspruch und Begrüßung des Pfarrers

Einstimmung auf den Anlass

Gemeinsames Lied aus dem Protestantischen Gesangbuch

Biblische Lesung oder freier Text von einem Mitglied der Trauergemeinde

Glaubensbekenntnis der Gemeinde

Frei wählbares gemeinsames Lied

Predigt

Musik oder Stille

Persönliches Gedenken

Fürbitten und Vaterunser

Schlusssegen

Glocken zum Auszug

Es erfolgt der Gang zum Grab mit Musik.

 

Teil 2: Am Grab

Absenken des Sarges oder der Urne

Bestattungswort des Pfarrers mit anschließendem Erdwurf

Auferstehungswort der Gemeinde

Gemeinsames Lied

Vaterunser

Segen Gottes

Mitteilungen/Nachrufe der Angehörigen und Freunde

 

Anschließend können Beileidsbekundungen gegenüber den Angehörigen ausgesprochen werden.